0 0

Grüner Tee:

Bei der Produktion von grünem Tee werden die frisch gepflückten Teeblätter in China kurz nach der Ernte in großen ca. 80°C heißen Röstpfannen scharf erhitzt, in Japan werden die frisch gepflückten Blätter kurz über heißem Wasserdampf gedünstet. Die Spaltfermente der Blätter werden abgetötet, und die Fermentation unterbrochen. Die Blätter behalten ihre natürliche dunkelgrüne Farbe. Nach dem Anrösten/Dämpfen wird der Tee leicht gerollt und anschließend sofort getrocknet und verpackt. In China und Japan sagt man: „Das Trinken von grünem Tee dient der Lebenspflege“. Grünen Tee finden Sie in jeder Variation. Ob klein und kugelig, mit langem, hellgrünen Blatt oder eher dunkelgrün und drahtig – von den Geschmacksvariationen ganz zu schweigen.

Zubereitung: Bei grünem Tee lösen sich die bitteren Gerbstoffe schneller als bei schwarzem Tee. Um einen bitteren Geschmack zu vermeiden, lässt man das Wasser einmal aufkochen und anschließend auf 80°-90°C abkühlen. Bei japanischen Teesorten lässt man den Tee sogar auf 60°-70°C abkühlen, bevor man den Tee aufgießt. Grüner Tee kann in der Regel mehrfach aufgegossen werden.